Ganzheitliche Schmerzmedizin in Dresden

Unser interdisziplinäres Team behandelt Ihre Schmerzen ganzheitlich, individuell und nachhaltig. Wir bieten Unterstützung zur Krankheitsbewältigung auf körperlicher, geistiger und sozialer Ebene.

Mehr zum Praxiskonzept

Schmerztherapie

Ziel unserer Schmerztherapie ist die Schmerzlinderung und die damit verbundene Verbesserung Ihrer Lebensqualität. Dabei steht die Berücksichtigung seelischer und sozialer Faktoren im Mittelpunkt unserer ganzheitlichen Diagnostik und Therapie.
Mehr erfahren

Ihr Kontakt zu uns

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder müssen einen Termin absagen? Sie haben Rezeptwünsche? Sie haben Fragen zu unserem Leistungsangebot? Bitte schreiben Sie uns! Gern helfen wir Ihnen weiter.

Mehr erfahren

Schmerzzentrum im FOCUS

Bei der Behandlung von Schmerzen, insbesondere Rückschmerzen, gehören Torsten Kupke, Leiter des Zentrums für ganzheitliche Schmerzmedizin, sowie seine Mediziner*innen laut FOCUS Gesundheit zu den besten Ärzten deutschlandweit.
Mehr erfahren

Unsere Schulungen

Kopfschmerzschulung

Kopfschmerzschulung

Zwei Termine à 90 Minuten am Montag Nachmittag, genaue Zeiten bitte erfragen.

In unserer Kopfschmerzschulung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, durch Wissen und Information Ihre Schmerzen besser verstehen und bewältigen zu können. 

Mehr erfahren
Schmerzschulung

Schmerzschulung

Zwei Termine à 90 Minuten, Montag Nachmittag oder Mittwoch Mittag.

In unserer Schulung erhalten Sie grundlegendes Verständnis und umfangreiches Wissen zum Thema akuter und chronischer Schmerz.

Mehr erfahren

Schmerzkonferenzen für Ärzte

Im Team arbeiten - Menschen helfen

Ist ein zeitlich und räumlich abgestimmtes Behandlungskonzept von Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten und anderen Therapeuten unter Berücksichtigung körperlicher, seelischer und geistiger Aspekte.

Mehr über unser Team

Unsere ganzheitliche Schmerzmedizin

Das Ziel unserer Behandlung ist die Schmerzlinderung und die damit verbundene Verbesserung der Lebensqualität. Dazu richten wir unser Augenmerk grundsätzlich auf die Stärkung der Selbstverantwortung des Patienten.