Mobilisierung und Elastizität: Der Leopardenkurs

Am Anfang des Lebens befinden wir uns in einem Zustand natürlicher Balance und 
Harmonie. Unser Körper ist weich, elastisch, kräftig und voller Energie. 
Doch sind wir im weiteren Verlauf unseres Lebens den unterschiedlichsten gesellschaftlichen  Einflüssen, Tätigkeiten und Wandlungen ausgesetzt. Erziehung, Schule, Ausbildung, Arbeitsplatz, Beruf sowie das ganze Freizeitgeschehen verändern uns dabei körperlich und bilden ganz individuelle Verhaltensmuster heraus. 
Unbewusst bewegen wir uns anders, als es der Körper natürlicherweise tun würde. Dadurch erfahren wir oft schmerzhafte Erscheinungen und müssen eine vermehrter Abnutzung sowie Degeneration der Knochen und Muskulatur registrieren. Alles Symptome, die auf stereotype Belastungen und einen wesentlichen Bewegungsmangel mitsamt seinen krankmachenden Folgen verweisen
So entstehen im Laufe der Zeit mehr oder weniger stark spürbare Dysbalancen, wie z. B. das sogenannte Obere oder Untere gekreuzte Syndrom. Um dieses Ungleichgewicht im Körper zu korrigieren oder die Funktionsstörungen sogar ganz beseitigen zu können, bieten wir zu den physiotherapeutischen Behandlungen zusätzlich den „Leopardenkurs Mobilisierung und Elastizität“ an. 

Damit kein Missverständnis aufkommt, Sie sollen keineswegs in die Geheimnisse eines Dompteurs der Zirkusmanege eingeweiht werden! Die Attribute Eleganz und Geschmeidigkeit eines Leoparden stehen hier ausnahmslos für die Ziele unseres speziellen Trainings, womit Sie Ihre frühere Lebensqualität wieder erreichen und womöglich noch verbessern werden.
Jeder wird aus den ausgewählten Übungen einen gesundheitlichen Nutzen ziehen. Unser Spektrum reicht von allgemeinen Lektionen bis hin zur Möglichkeit der Optimierung spezieller berufsbedingter Körperhaltungen. Das Training beginnt mit einer grundlegenden Haltungsschulung für Stehen, Sitzen und Gehen. Am Ende aber steht das Ziel, durch eine Mobilisierung des Beckens und der Gelenke den Aufbau Ihrer eigenen konditionellen Leistungsfähigkeit des gesamten Bewegungsapparats (Sehnen, Bänder, Knorpel und Muskeln) zu unterstützen.
Je nach Bedarf und individuellen Fähigkeiten bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich mit dem „Leopardenkurs“ von schmerzhaften Zuständen befreien, Fehlhaltungen beseitigen und letztendlich Ihr körperliches Gleichgewicht wiederherstellen zu können.

Ein Kursmodul besteht aus 20 Stunden. Wie viele Teile des Kurses Sie besuchen möchten steht Ihnen frei. Durch eine Gruppengröße von maximal 10 Personen garantieren wir eine weitgehend individuelle therapeutische Zuwendung. 
Der Einstieg in das laufende Kursmodul ist grundsätzlich bis zur 4. Stunde möglich. Durchgeführt wird der Kurs von Herrn Peter Peschel. Seit über 25 Jahren beschäftigte er sich mit fernöstlichen Bewegungskünsten und unterrichtet in unserem Haus QiGong.

Wenden Sie sich für die Anmeldung zum Kurs an unsere Physiotherapeuten, Ärzte oder Herrn Peter 
Peschel.

Sorgen Sie für Ihr Wohlbefinden und gewinnen Sie verloren geglaubte Lebensqualität zurück. 
Wir nehmen uns die nötige Zeit für Sie.